Samsung U28D590D 4K Gaming Monitor – Testbericht

28. Januar 2015 | Blog, Gaming, Hardware, Testberichte | Geschrieben von: | 2 Kommentare

Sowohl im TV- als auch im PC-Bereich, sind Displays mit enorm hohen Auflösungen, die in der Presse „4K“ oder auch „Ultra HD“ genannt werden, nicht nur immer gefragter, sondern auch immer ausgereifter. Auflösungen jenseits von Full HD werden deswegen auch zunehmend von stetig wachsendem Publikum angenommen. Ein solches Display für den Heimgebrauch ist der U28D590D 4K Gaming Monitor von Samsung, den ich die letzten Wochen ausprobieren konnte. Zu diesem folgt nun mein Testbericht.

Nachdem ich meine ersten richtigen Live-Erfahrungen mit 4K-Auflösungen damals bei der #LGFankurve sammeln durfte, sehe ich nun welches Potential in solchen Geräten steckt. Jedoch gibt es aktuell leider noch viel zu wenig Inhalte, die sich wirklich nativ betrachten lassen. Hier wird wohl noch etwas Zeit vergehen, bis 4K auch bei Filmen und Serien ankommen. Nicht aber bei Videospielen. Hier kann man zwar auch nicht alle, aber doch viele Spiele auf solche Auflösungen hochschrauben. Und speziell für diesen Anwendungszweck ist der U28D590D auch gedacht.

Samsung U28D590D

Das Display des Monitors löst mit den 3.840 x 2.160 Pixeln seines TN-Panels im Seitenverhältnis von 16:9 auf. Insbesondere die Farben stechen ins Auge, was mir am meisten an dem Gaming-Monitor gefällt.

Diese sind wirklich kräftig und einfach fantastisch. Besonders Spiele mit abwechslungsreichen Szenarien, wie Großstädten, Urwäldern oder dergleichen, erstrahlen saftig und klar. Nicht zuletzt der überraschend gute Kontrast trägt hierzu bei.

Sehr gut vergleichen lässt sich diese Erfahrung mit Displays aus der Mobilsparte von Samsung, wie etwa dem Galaxy Note 3. Hier kommt die AMOLED-Technik zum Einsatz, bei denen man einen oft viel zu hohen Kontrast und übersteuernde Farben erkennen kann. Dies ist zwar im Grunde ein Nachteil, aber besonders bei Spielen ein eher positiver Effekt, der mir persönlich sehr zusagt.

Problematisch wird es dann aber natürlich, wenn man auf dem Monitor versucht Fotos zu entwickeln oder Arbeiten im Bereich Grafikdesign durchführen möchte. Durch die verfälschten Farben kann man dann für nichts garantieren.

Ultra-HD-Inhalte vorausgesetzt, stellt der Monitor sämtliche Inhalte gestochen scharf dar. Schriften sind knackig und auch an Details mangelt es nicht bei sämtlichen Darstellungen. Bei dem verbaute Upscaler, der ungeeignetes HD-Material auf die passende Auflösung strecken soll, bin ich jedoch besseres gewohnt. Dabei wäre gerade für Einsteiger dies ein interessanter Punkt.

Leider ist der Upscaler auch nicht das einzige, an dem gespart wurde. So fehlt beispielsweise die Möglichkeit das Gerät der eigenen Ergonomie anzupassen. Immerhin lässt es sich neigen. Lautsprecher dagegen fehlen leider komplett.

Insgesamt ist der U28D590D von Samsung aber ein solides Gesamtpaket für den Preis von aktuell (25.01.2015) rund 450€. Für einen 4K-Monitor aus dem „Low-Budget“-Sortiment, kann man bei diesem Modell im Grunde nichts falsch machen. Besser wäre es dennoch ein wenig den Markt abzuwarten und erst dann in diese Technologie zu investieren, wenn auch wirklich natives Material dafür verfügbar ist.

Geschrieben von

Till hat bereits 171 Artikel auf Blogkollektiv geschrieben.

  1. Crave | am 22. September 2016 um 09:08 Uhr:

    Grundsätzlich eignet sich erstmal jeder Monitor zum spielen. Unterschiede gibt es nur im persönlichen Geschmack und in der eignen Wahrnehmung. Eine merken keinen Unterschied zwischen 30 FPS und 60 FPS. Andere stört „Ghosting“ nicht. Wieder andere hätten gerne „sattere“ Farben. Das ist da jedem selbst überlassen.

    Ansonsten muss das eigene System auch genug Power haben um einen 4K Monitor betreiben zu können. Können nativ keine 3840×2160 Pixel dargestellt werden, nützt einem auch ein 4K Monitor nichts mehr.

    Mein Rat: Lieber noch einige Zeit warten, bis genügend Content auf dem Markt ist, der nativ in 4K dargestellt werden kann.

  2. Felix | Gaming Monitor | am 4. März 2017 um 16:31 Uhr:

    Der Samsung U28D590D sieht wirklich klasse aus, aber ich sehe es wie Du – man sollte noch warten, bis mehr 4K-Gaming-Monitore auf dem Markt sind. Dann werden nicht nur die Preise fallen, sondern vermutlich auch die Qualität steigen.

Hinterlasse ein Kommentar!

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind mit einem * markiert.


Erlaubte Benutzung von HTML:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>