Tschüss Facebook!

3. Januar 2013 | Aktuelles, Blog | Geschrieben von: | 20 Kommentare

Jetzt ist es schon drei Tage her, dass ich Facebook den Rücken zugekehrt habe und noch immer habe ich nicht das Bedürfnis die Seite wieder besuchen zu wollen oder die Befürchtung irgendetwas verpasst zu haben.

Das es so einfach wird hab ich auch nicht gedacht, aber das war es!

Doch warum habe ich das gemacht? Wozu musste ich diesen, für einige Menschen, wagemutigen und unverständlichen Schritt tätigen?

Nun mich hat es zunehmend angenervt unnütze Statusmeldungen, naiven Spam, nervige Kettenbriefe und Informationen, die ich eh nicht über andere Menschen wissen will täglich betrachten zu müssen. Es war für mich nach einer Weile nicht viel mehr als eine Art Spamablage wie bei meinen E-Mails. Und dessen bin ich überdrüssig gewesen.

Obendrein hatte ich, während andere munter ihr Leben öffentlich posteten, ohnehin kaum bis gar keinen Kontakt mehr zu anderen Leuten über die dargebotene Plattform, wie etwa den Chat.

Das einzige, was mich noch auf Facebook hielt, war die Fanseite für diesen, meinen, schönen Blog hier, die aber auch kaum Abonnenten besaß und somit auch nur sehr wenig Traffic für den Blog erbrachte. Diese ist demnach also nun auch eingestellt.

Als letzten Akt ist, wenn auch schon eine ganze Weile her, der Teilen-Button unter jedem Blogeintrag verschwunden, da ich mich einfach so nicht mehr wohl fühlte von wegen Datensammelei bezüglich Facebook, die diese kleine Schaltfläche mit sich brachte.

Was ich mit diesen Worten in diesem Beitrag sagen möchte ist also kurz gesagt, dass ich nicht aus Gründen des „hippen dagegen-seins“ mich von Facebook abgewandt habe, sondern weil es mir schlicht und einfach nicht mehr dort gefallen und mich angenervt hat.

Ich habe so viele unterschiedliche Möglichkeiten, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, wenn man denn nur möchte. Dazu zähle ich Twitter, Google+, SMS, WhatsApp, Telefon, E-Mail, Skype… Es ist heutzutage viel zu unwichtig geworden überhaupt mit anderen Menschen wirklich zu reden und sich zu beschäftigen. Da kommt es mir auf das eine, eigentlich sogar ziemlich unnötige, soziale Netzwerk auch nicht mehr an.

Geschrieben von

Till hat bereits 171 Artikel auf Blogkollektiv geschrieben.

  1. Phasenkasper | am 3. Januar 2013 um 20:58 Uhr:

    Ich finde es einen guten Schritt von dir Facebook den Rücken zu kehren. Auch ich habe mich bei Facebook abgemeldet, jedoch auch wieder angemeldet.
    Ich wünsche dir, dass du dich da nicht mehr anmelden musst.

  2. Wishu Kaiser | am 3. Januar 2013 um 21:34 Uhr:

    Vor geraumer Zeit auch gemacht. Irgendwann wieder zurück, mit Anderer Einstellung zum Netzwerk. Nun nutze ich wieder alle 3 und bin sehr zufrieden damit. Wenngleich Facebook manchmal auch das »Mitten im Leben« der Social Networks ist, ist es noch immer das, womit ich mit RealLife-Kontakten am besten in Kontakt bleiben kann. Menschen sind zu faul um sich anzupassen.

    Google+? Zu kompliziert.
    Twitter? Zu wenig Zeichen.
    Mail? Ich hab doch auch kein Faxgerät mehr!
    SMS? Keine Flat.
    Google Talk? Keine Bilder und zu hässlich.
    Anrufen? Kostet zu viel Zeit und Geld.
    Facebook? Joa, hat doch eh jeder.

    Das waren meine Erfahrungen, während ich bei Facebook weg war. Ich habe viele Menschen in der Zeit kennen gelernt. Mit keinem davon stehe ich noch in Kontakt. Seitdem ich bei wieder Facebook bin, bleibe ich in Kontakt. Schade, aber hey, es schadet mir nicht. Ich hab dort nur Menschen, denen ich auch im echten Leben begegnen würde. Spieleanfragen? Seit meiner Rückkehr nicht eine bekommen. Spam? Wird gemeldet, seh ich nie wieder. Dämliche Beiträge, von Personen mit denen ich in Kontakt bleiben will? Einfach die Person aus dem Stream kicken.

    Alles kein Problem. Von der Reihenfolge der Wichtigkeit meiner Netzwerke hat sich nichts geändert. Twitter, Facebook, Google+. Wobei Twitter das letzte Netzwerk ist, durch das ich mit Leuten in Kontakt bleiben will.

    • Crave | am 4. Januar 2013 um 19:33 Uhr:

      Na ja das sind aber unterschiedliche Erfahrungen, die dich zu deiner Meinung bringen. Ich hatte schlicht und einfach keine Lust mehr drauf. Und vermisse es auch nicht wirklich.

  3. Publicviewer | am 4. Januar 2013 um 20:50 Uhr:

    Das klingt alles so unbekümmert, um nicht zu schreiben „naiv“ wie ihr euer Netzverhalten hinterfragt.

    Von moralisch-ehtischen Ansichten oder gar politischen mal ganz abgesehen…

    • Crave | am 4. Januar 2013 um 21:04 Uhr:

      Fragt sich jetzt ob ich diesen Kommentar verstehen muss.

  4. Publicviewer | am 4. Januar 2013 um 21:39 Uhr:

    Habt ihr(DU) euch jemals gefragt, diesen Megakonzern allein aus Prinzip zu meiden oder besser gesagt zu boykotieren?
    Das gilt natürlich auch für „Twitter“, „Google“, „Apple“ und Konsorten.

    • Crave | am 4. Januar 2013 um 21:46 Uhr:

      Doch. Sehr oft sogar. Aber letztendlich ist es mir vollkommen egal, da es mir nichts bedeutet.

      Darf ich fragen auf welchem Gerät du solche Kommentare tippst? Da wird sicherlich der ein oder andere Konzern auch dran verdient haben.

  5. Publicviewer | am 4. Januar 2013 um 22:09 Uhr:

    Es ist leider nicht abzuwenden, das letztendlich, irgendein Großkonzern auch selbst an meiner Wenigkeit verdient, aber man kann viel unnötigen Konsum vermeiden, indem man wohl überlegt was, wo und für wieviel man anschafft.
    Was soll heißen „da es mir nichts bedeutet“?
    Open source Produkte zu verwenden, wie z.B. das „LINUX“ System und vor allem eben nicht den Wegelagerern auch noch Vorschub zu leisten.
    Das ist für mich eine politische Entscheidung und erst in zweiter Linie eine Ökologische.
    Ich möchte nicht Teil einer gigantischen Datenmenge sein, die hin und her verkauft wird, wir alle ausspioniert werden um uns hinterher bei unseren Gewohnheiten an den Eiern zu kriegen.

    • Crave | am 4. Januar 2013 um 22:22 Uhr:

      So sehr ich deine Einstellung und Motivation auch bewundere und verstehe, so muss ich doch leider sagen, dass es für mich wichtigeres auf der Welt gibt als geldgeile Konzerne, Glutamat in Nahrung, Hexerei und Teufelszeug.

      Sowohl das Internet, als auch dieser Blog sind für mich ein Hobby, ein Luxus, den ich ihr mir leiste und auch Zeitvertreib. Nicht mehr und nicht wichtiger. Und meiner Meinung nach, sollten einige Leute sich eher erst einmal an die eigene Nase fassen, bevor sie andere für ihre Lebensweise verurteilen und in aller erster Linie nicht alles immer so verbissen ernst und direkt nehmen.

      Soweit meine Meinung. Die gilt es zu respektieren, ebenso wie ich die Deinige respektiere.

  6. Publicviewer | am 4. Januar 2013 um 22:32 Uhr:

    Ich habe nichts verurteilt, habe nur mal nachgefragt, bei Damax auf deinen Link gestoßen und ich neugierig geworden bin.
    Vor allem, hat mich der Eintrag und die Sorglosigkeit von „Wishu Kaiser“ beschäftigt.
    Erst in zweiter Linie deinen Beweggrund, (angenervt), den ich zwar kaum nachvollziehen kann, aber im Ergebnis natürlich mit Dir konform gehe.
    Aber immerhin, hast du ja auch die Datenschnüfellei erwähnt…lächel

    Was ist denn für Dich wirklich wichtig?

    • Crave | am 6. Januar 2013 um 02:57 Uhr:

      In allererster Linie Ruhe und Frieden auf meinem Flecken des Internets.

  7. daMax | am 5. Januar 2013 um 22:33 Uhr:

    Ach sieh an, der P.Viewer. Na? Haste ne neue Spielwiese gefunden? Armer Crave…

  8. Makro | am 6. Januar 2013 um 21:53 Uhr:

    Ein toller Schritt, durchaus Nachahmenswert.

    Zu deiner Auflistung könnte man auch noch den Faktor Zeit mit dazuzählen. Ich will gar nicht wissen, wie viele Stunden ich bisher in Facebook verbracht habe.

    Das du die Buttons entfernt hast finde ich hingegen schon Schade. Natürlich kann man noch immer die URL des Beitrags kopieren, aber der Mensch ist ich bin von Natur aus ein faules Tier.

    Kurz nach Weihnachten habe ich eine ähnliche Aktion gestartet:
    Mein Smartphone wird freitagabends aus- und erst sonntagnachts wieder eingeschaltet. Ohne Mails, Benachrichtigungen, usw. kann man ungestört sein Wochenende verbringen und wer trotzdem mit mir in Kontakt treten will, der kann – wie du es schon passend bemerkt hast – ganz normal mit mir reden.

    Auf Autofahrten geht das Ding natürlich wieder online, will ja nicht ohne Handy in der Pampa liegen bleiben ;)

    • Crave | am 7. Januar 2013 um 09:41 Uhr:

      Na ja das halte ich für etwas übertrieben. Ich habe z.B. nichts dagegen mein Handy zu benutzen. Damit ich immer erreichbar bin hab ich es schließlich. Dafür sind Mobiltelefone doch da oder nicht?

      Aber das kann ja schließlich jeder so machen wie er mag. Wie glaube ich bereits gesagt wurde, hat jeder da eine andere Auffassung.

  9. Makro | am 7. Januar 2013 um 21:53 Uhr:

    Damit ich immer erreichbar bin hab ich es schließlich. Dafür sind Mobiltelefone doch da oder nicht?

    Dem stimme ich auf jedem Fall zu. Nur fand ich es störend, ständig am Smartphone zu sitzen und damit wertvolle Zeit zu verschwenden. Dieses Verhalten hat vielleicht aber auch etwas mit mangelnder Selbstdisziplin meinerseits zu tun ;)

  10. Marco | am 12. Januar 2013 um 16:41 Uhr:

    Kann ich teilweise nachvollziehen, der Nerv Faktor ist manchmal schon recht hoch. Der Schritt kommt für mich aber nicht in Frage da meine Kontakte leider 90% FB Nutzer sind und andere Soziale Netze / Online Möglichkeiten nicht wahrnehmen.

  11. kiezneurotiker | am 8. Februar 2013 um 10:22 Uhr:

    Ah, gibt es jetzt schon Facebook-Aussteiger. Man liest ja, dass sich das Netzwerk auf dem Zenit befindet und es ab jetzt nur noch abwärts geht.
    Ist das Löschen des Profils wirklich so schwer wie man hört? Und stimmt es, dass das Profil nie wirklich gelöscht ist, sondern man das jederzeit wiederaufleben lassen kann?

    • Crave | am 14. Februar 2013 um 14:34 Uhr:

      Zu deinen ersten beiden Aussagen kann ich nicht viel erzählen. Ist mir neu.

      Was das Löschen des Profils angeht: Leicht wird es einem tatsächlich nicht gemacht. Man muss ein wenig suchen, aber dann geht es eigentlich recht flott.

      Doch. Das Profil wird unwiderruflich gelöscht. Allerdings erst nach 90 Tagen. Bis dahin kann es durch eine einmalige Anmeldung wieder reaktiviert werden. Das Bedürfnis hab ich jedoch in keinster Weise.

Hinterlasse ein Kommentar!

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind mit einem * markiert.


Erlaubte Benutzung von HTML:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>