Wie Gott dich mit Windows strafen kann…

6. Februar 2012 | Aktuelles, Blog, Hardware | Geschrieben von: | 3 Kommentare

Am Donnerstag hab ich noch fies gelacht, als ich den Blogeintrag bei Herrn Kaliban gelesen hab. Als mir ein „hö hö“ über die Lippen kam, hab ich noch nicht geahnt, welches Schicksal mich erwarten würde. Da sieht man mal wie schnell sowas gehen kann.

Kurze Vorgeschichte

Ich hatte schon seit etwa einem dreiviertel Jahr das Problem, dass mein Rechner, was Speicherplatz betraf, quasi aus den Nähten ächzte und ich dringend nach einer neuen Festplatte suchte. Als ich endlich das Geld für diese Investition bereit hatte, stiegen durch die Flut in Thailand die Preise rasant an.  Jetzt, etwa 4 Monate später, ist es möglich eine Festplatte für ziemlich genau 100€ zu bekommen mit einem Datenvolumen von 2 Terabyte.

Also fix bestellt.

Und nun kommen wir zu meinem eigentlichen Problem. Am letzten einsamen Wochenende habe ich mich mit dem Einbau der Festplatte beschäftigt und das am Freitag. Angefangen habe ich aber erst mit einer kompakten Wasserkühlung aus dem Hause Corsair, was soweit auch prima funktionierte und mich dann meinen Festplatten gewidmet.

Bis zu jenem Tag schlummerten in dem inneren meines heimischen Rechners bereits drei Festplatten. Und zwar eine 320  und zwei 500 Gigabyte. Aus Ermangelung an Stromsteckern für SATA Geräte sind damit auch alle Steckplätze belegt. (Notiz an mich selber: Netzteil ersetzen!)

Nun wollte ich also eine der beiden 500 Gigabyte Platten ersetzen und habe dazu erstmal die, die ich behalten wollte ausgebaut und mit der neuen ersetzt. Windows startete, nach etwa 20 Minuten waren die 500 Gb der alten Festplatte auf der neuen gesichert. Alles kein Problem.

Als ich dann die andere Platte wieder einbauen und Windows starten wollte hatte ich diesen hübschen Bildschirm vor mir:

BOOTMGR fehlt!

*grummel*

Was ist denn jetzt? Heute keine Lust mehr oder wie? Nicht mit Papa!

Windows DVD eingelegt, Computerreparaturoptionen durchgenommen. Ergebnis: nüscht…

Nach einem anfänglich ausgewachsenen Aufreger, habe ich mich dann dazu durchgerungen Windows neu draufzubügeln. Nächstes Problem: Auf meiner (nun so nicht mehr zugänglichen) Windows Platte (320Gb) sind ziemlich wertvolle und unwiederbringliche Daten drauf gewesen, die gerettet werden wollten. Also Laptop geliehen und mit einem alten Festplattengehäuse (welches Gottlob einen SATA Anschluss hatte) eine ziemlich eigentümliche Konstruktion aufgebaut (siehe Bild). Immerhin: Die Daten ließen sich tatsächlich kopieren! Wenn auch im Schneckentempo…

Hardware Konstruktion

Nach etwa 4 Stunden Kopiervorgang für etwa 50 Gigabyte Daten konnte ich endlich loslegen. Platte wieder eingebaut, Windows drauf, erster Start. Wunderbar!

Nach einigen euphorischen Minuten dann das große Stutzen: Warum werden meine vollen 8 Gigabyte RAM nicht genutzt? Ein paar Klicks. Aha! 32 Bit Version installiert.

*grummel*

Also die 64 Bit Version von Windows 7 gesucht und gefunden, eingelegt, … , wird nicht erkannt.

Was ist denn nun schon wieder?

DVD rausgeholt Rückseite beguckt. Aha! Vollkommen zerschrammelt.

*grummel*

Also im Internet geguckt. Quasi als „letzter Ausweg“ und dabei erfahren, dass man eine bootfähige Windows 7 Kopie kostenlos und legal direkt bei Microsoft beziehen kann.

Nach einem kurzen Freudentanz die Ernüchterung: 3 Gigabyte?! Geht das nicht kleiner?

Nach also 3 Stunden Downloadzeit endlich vollbracht!

Diesmal aus Ermangelung an DVD Rohlingen per USB Stick installiert. Windows startet, super! Diesmal zur Kontrolle nachgeguckt, ob auch 64 Bit installiert wur… Ah! Falsche Windows Version runtergeladen.

*grummel*

Hat diese Qual denn niemals ein Ende? Mitlerweile haben wir es Samstag mittag und ich starre immernoch auf irgendwelche Ladebalken.

Also erneut Windows runtergeladen. Diesmal doppelt versichert und überprüft, ob das diesmal wirklich alles mit rechten Dingen zugeht. Nachdem ich die 3 Stunden Wartezeit computerlos damit verbracht habe um über den Sinn des Lebens zu sinnieren, mich vom Kater beißen zu lassen und „Black Swan“ sah konnte ich endlich, mitlerweile ziemlich verzweifelt, erneut loslegen.

Aus der Routine heraus, die sich mitlerweile von selbst entwickelte, schnell die Festplatten formatiert… Moment… Festplatten?!?!?

Mist! Jetzt habe ich versehentlich die 500 Gigabyte Platte formatiert! 500 Gb an wertvollen Daten unwiederbringlich verloren!

An dieser Stelle könnte man ja jetzt erwarten, dass ich eine Laune habe wie Sauron bei Sonnenschein, dem war aber nicht so. Ich war einfach viel zu erschöpft von der ganzen Hardware Fummelei und dem nervigen warten, dass ich jetzt einfach mal an der Stelle die Achseln gezuckt hab.

Immerhin, der Rechner läuft wieder, wie er soll.

Trotzdem. Irgendwo bleibt die Verbindung zwischen meiner Reaktion über das Leid von anderen und dem, was mir widerfahren ist.

Oh, hätte ich doch nur nicht gelacht…

Geschrieben von

Crave hat bereits 171 Artikel auf Blogkollektiv geschrieben.

  1. Reinhart | am 1. März 2012 um 16:41 Uhr:

    Hallo,
    ich bin eigentlich eher durch Zufall auf Ihre Seite gekommen. Nachdem ich mich ein wenig durchgelesen habe, muss ich sagen Ihre Seite gefällt mir sehr. Ich werde in Zukunft öfters mal vorbei schauen!

    Viele Grüße aus Sinsheim

    • Crave | am 1. März 2012 um 17:57 Uhr:

      Dankeschön! Sowas hört man immer gern! (:

  2. Achisto | am 14. April 2012 um 23:37 Uhr:

    Das mit den 500 GB hätte von mir sein können :D Ich sage dazu mal nix …

Hinterlasse ein Kommentar!

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind mit einem * markiert.


Erlaubte Benutzung von HTML:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>