Ist Virenschutz für Smartphones wirklich nötig?

23. Juli 2012 | Android, Apps, Blog, iOS, Software | Geschrieben von: | 5 Kommentare

Oberflächlich gesehen ähneln unsere Smartphones eher Computern als noch Handys. Da liegt auch der Gedanke an einem Virus nicht fern. Doch braucht man ein Virenschutz wirklich für Smartphones?

Meiner Meinung nach eher ein „Nein“.

Panikmache

Letztendlich bestehen die derzeitigen Berichte aus Statistiken, wie sehr die Geräte mit Android, iOS oder ähnlichen Betriebssystemen doch gefährdet sind. Falsch sind diese zwar nicht, aber furchtbar irreführend. Denn fast alle Studien sind meist von Antiviren-Software-Herstellern selber ausgeführt worden, fernab jeglicher unabhängiger Berichterstattung.

Denn auch mit Antiviren-Apps, wird eine Menge Geld umgesetzt und so kann man verstehen, dass die Hersteller gern auf jedem Gerät ihre Produkte präsent hätten. Und so gehören auch reißerische Überschriften zum Geschäft und beleben selbiges.

Wie schütze ich mich?

Jedoch ist es wahr, dass Viren für Smartphones existieren.

Ist aber nur halb so schlimm. Denn oberflächlich gesehen ist die Internet Nutzung bei Smartphones mit unserer Fortpflanzung nicht unähnlich. Benutzt man seinen Grips kann so gut wie nichts passieren. Der Verstand ist der wirksamste Schutz den es gibt.

Nicht umsonst gibt es den Satz: „99% aller Fehler befinden sich vor dem Display“

Sind aber dadurch Virenschutz-Apps nutzlos?

Nun da bin ich geteilter Meinung. Ganz nutzlos sind diese in der Tat nicht. Immerhin halten sie schon einiges an Viren oder Malware ab. Jedoch zu welchem Preis ist die Frage.

Denn da ein Virenschutz-Programm ständig auf der Hut ist, verbraucht es auch dementsprechend Ressourcen, welche auf einem Smartphone ohnehin schon knapp sind, wie etwa dem Akku. Hat man ein älteres Handy, beispielsweise mit Android darauf, dann kann es sogar zu globalen Leistungseinbußen kommen. Ständiges Scannen fordert nun mal seinen Tribut.

Dadurch ergibt sich auch eine einfache Rechnung:

Lieber etwas aufpassen, was man so öffnet, runterlädt oder wo man so rumsurft oder aber eine weitere, belastende App, die unentwegt am Akku zieht?

Geschrieben von

Crave hat bereits 171 Artikel auf Blogkollektiv geschrieben.

  1. Phasenkasper | am 23. Juli 2012 um 11:49 Uhr:

    Ich kann dir nur zustimmen.

    • Crave | am 23. Juli 2012 um 12:00 Uhr:

      Danke. :)

      Manches muss einfach mal gesagt werden. Auch wenn der Beitrag jetzt zu kurz war für mein Empfinden.

      • Phasenkasper | am 23. Juli 2012 um 12:05 Uhr:

        Ach, finde ich nicht. Wahrscheinlich werden es aber nicht die betroffenen Personen lesen. Finde es aber trotzdem gut, dass du es geschrieben hast.

  2. FranX | am 28. Juli 2012 um 08:19 Uhr:

    Jetzt habe ich auch mal Zeit deinen Beitrag zu kommentieren, hab ich ja via Twitter versprochen :)

    Ich gebe dir natürlich recht das ein Virenschutz auf dem Smartphone noch nicht unbedingt notwendig ist wenn man seinen Kopf beim „surfen“ anschaltet. Dennoch besteht immer die Möglichkeit das sich einige Nutzer Viren auf ihr Smartphone holen und dann ist es zu spät.

    Ich kann mich noch gut an die Zeiten erinnern wo noch nicht viele ihre Daten mit Security Tools geschützt haben und dann in den Computerläden schlange standen damit die „Profis“ das wieder richten können.

    Ich pers. frage mich auch immer wie man so blöd sein kann und auf Phishing-Mails reinfällt und dann das ganze Internetbanking (als Beispiel) verflucht wird obwohl das System sicher genug ist.

    Der Otto-Normal User ist nicht immer so „geschult“ und intelligent, und auch mir kann mal ein Fehler passieren und dafür sind dann die Security Tools sehr nützlich.

    Du hast ja den schönen Vergleich mit unserer Fortpflanzung angesprochen, meine Meinung dazu: Ich bevorzuge da eher „Safer Sex“ ;)

    • Crave | am 30. Juli 2012 um 10:40 Uhr:

      Erstmal danke für deinen Kommentar! :D

      Natürlich ist nicht jeder Nutzer im Bilde über gewisse Risiken im Netz. Aber dennoch ist die Frage ungeklärt ob Virenschutz Apps überhaupt den erwünschten Effekt erzielen. Nämlich das Smartphone virenfrei und sauber zu halten. Denn sehr viele Apps erkennen die wenigsten Gefahren.

      CHIP Online hat das einmal getestet: http://www.chip.de/news/Android-Virenschutz-So-gefaehrlich-ist-Freeware_52775358.html

Hinterlasse ein Kommentar!

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind mit einem * markiert.


Erlaubte Benutzung von HTML:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>