Wie ich zu den Nudeln fand…

31. Januar 2012 | Blog | Geschrieben von: | 1 Kommentar

Ich war ja schon immer irgendwie ein multitasking befähigter Kerl. Zumindest glaube ich das. Während ich hier diesen Beitrag tippe esse ich, beantworte ein paar SMS, gucke Futurama und lese in einem meiner Lieblingsblogs die neuesten Beiträge. Außerdem warte ich noch auf den Download der 110Mb für einen neuen Treiber meiner Soundkarte. Wobei letzteres eher keine Tätigkeit ist, sondern… ja was eigentlich? Ist warten eine Tätigkeit?

Nah ist ja auch egal. Da mir grade nichts besseres einfällt schreibe ich jetzt mal über mein Leibgericht: Nudeln

Zunächst einmal ärgert mich ja, dass einige Menschen (meist der jüngeren Generationen) sich lieber Tiefkühl- oder Instantgerichte beschafft mit irgendwelchem zusammengematschtem Zeugs, welches die Verpackung als „Gemüse“ feiert. Na denn. Wohl bekomms!

Ich für meinen Teil esse immer lieber gerne frisch, wo ich auch weiß was drin ist, weswegen ich mir auch nach dem Airsoft spielen, wandern oder einfach nach der Arbeit lieber was auf einen inprovisierten Grill, Herd oder sonstigem Bratgerät haue. Aus diesem Grund esse ich auch so gerne Nudeln.

Diese erwähnte „Nahrungsfaulheit“ treibt mich spontan dazu, mal für die, die zu faul sind zum kochen, ein Kurzrezept zu schreiben:

Nudeln kochen

Was brauche ich?

  • Topf mit Deckel
  • Herd
  • Gabel
  • Leitungswasser
  • Nudeln aus dem Beutel
  • Salz
  • Butter
  • Sieb zum abschütten
  • etwas Liebe und Verstand
  • Lektüre, Smartphone oder ähnliche Beschäftigung

Schritt 1:

Topf etwa zu zweidrittel mit dem Wasser füllen. Auf den Herd damit, volle Pulle anstellen und Deckel drauf. ca. 5 Minuten warten.

(Tipp: Lektüre oder Smartphone anschmeißen!)

Schritt 2:

Es blubbert hoch. Glückwunsch! Du hast Wasser zum kochen gebracht!
Gewünschte Menge Nudeln in die Brühe, ein halbes Patschehändchen mit Salz hinterher. ca. 10 Min. warten.

(Tipp: Richtig. Lektüre oder Smartphone.)

Zwischendurch mit der Gabel umrühren, damit keine Nudeln am Boden des Topfes hängen bleiben. Gern auch mal probieren, ob die Nudeln noch hart sind.

(Klappt hervorragend zwischen den Runden bei Angry Birds.)

Schritt 3:

10 Minuten schon vorbei? Dann Wasser abschütten. Etwa ein Teelöffel Butter pro Portion in den Topf und Nudeln drüber. Gut vermischen.

Fertög!

So schnell und einfach kanns gehen. Dauert auch nur minimal länger als irgendein Gedöhns im Backofen oder der Mikrowelle zum schmelzen zu bringen.

Außerdem besteht nun die Möglichkeit bei Freunden, Verwandten, dem Postboten, dem Lebenspartner oder sonst wem stolz zu erzählen ihr habt gestern gekocht.

Bon Appetit!

Geschrieben von

Crave hat bereits 171 Artikel auf Blogkollektiv geschrieben.

Schlagwörter → , ,
  1. guy.brush (@slntBob_) | am 25. Mai 2012 um 11:53 Uhr:

    http://t.co/1zPl61XA | Wie ich zur Nudel fand… http://t.co/2aaqug4S via @craive

Hinterlasse ein Kommentar!

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind mit einem * markiert.


Erlaubte Benutzung von HTML:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>